Suchen

9. September 2016

Mein gegenwärtiges Testament! Das üble Schneeballsystem

Kennt ihr die Geschichte vom Schachbrett und den Reiskörnern?


Stephen Hawking ist borniert.
Es gibt die Schöpfung! Auch die Mathematik ist ein Teil davon. Nenne es Gott, Allah, Buddha, Adonai, Jahwe, ...wie auch immer. Es gibt nur einen. Es ist kein Mann mit einem langen Bart. Es ist der Name für die Schöpfung. Nicht mehr und auch nicht weniger. Es gibt nur eine Schöpfung. Und,.., ich kriege keine religösen Wahnvorstellungen, ich bevorzuge andere Stellungen!!

Ist Stephen Hawkings, bzw. seine irdische Erscheinung, die Strafe dafür, dass er das leugnen und mit Formeln zu erklären versucht? Sozusagen der Zorn der Schöpfung, der Zorn Gottes?


Wir brauchen ein gegenwärtiges Testament!!


Das alte und das neue Testament sind überholt. Wir brauchen ein Gegenwärtiges, einen neuen Bund der Menschlichkeit. Die Früchte unserer Erde, müssen gleichmäßiger verteilt werden. Wer verteilt was? Überlegungen bezüglich Vermögensveränderung beruhen auf einem historischen Hintergrund. Eine kleine Geschichte dazu:

Der Erfinder des Schachspiels hatte, als Belohnung für eine Rettungstat beim König, einen Wunsch frei.
Er wünschte sich , dass das Schachbrett mit Reiskörnern belegt wird.

Und zwar wie folgt: Ein Korn soll auf das erste Feld, zwei auf das zweite, vier auf das dritte, u.s.w , gelegt werden.: 1+1=2,  2+2=4, 4+4=8. 8+8=16, u.s.w. Bei 16 bist du in der ersten Reihe am 4 Feld. So geht es weiter, immer weiter, bis zum letzten Feld. Ein Schachspiel hat 8x8 Felder. Das sind 8 Reihen mit jeweils 8 Feldern. Also insgesamt 8x8=64 Felder. Der Vorgang der Verdoppelung findet also 64 mal statt. 

Was denkst Du, passiert? Manche sterben vor Neugier:

Der König, der sich über diesen vermeintlich bescheidenen Wunsch äußerte, versprach der Bitte nachzukommen. Was können schon ein paar Reiskörner wert sein?

Hätte er über einige mathematische Grundkenntnisse verfügt, so hätte er diesen Irrtum sicher nicht begangen,

Denn, folgt man dieser Anordnung des Königs, so liegen auf dem Brett  9.223.372.036.854.775.808 Reiskörner, das sind mehr als 9 Trilliarden. Soviel Reis gibt es auf der ganzen Welt nicht! Und das, bei lediglich 64 Verdoppelungen!!

Dieser Schneeballeffekt, die fortwährende Verdoppelung des Vorherigen, macht einige, sehr wenige, sehr reich. Zu reich! Und die, die es noch nicht soweit geschafft haben, treibt es gierig, unaufhörlich an.

Tägliche Beispiele, aus unserer Gegenwart, kann ich euch aufzählen:

Manche sterben, immer noch, vor Neugier! Spiel mir das Lied vom lebendigen Tod.

Versicherungsvertreter, Staubsaugervertreter, alle Koff-Mich-Typen, Investmentbanker, Manager, Politiker, die Erben der Erben, und so weiter und so fort.

Damit sind sie ihr Leben lang beschäftigt, ohne Pause. Keine Chance, sich selbst mal zwischendurch, vorm Spiegel der eigenen Seele zu betrachten. Sie Whatsappen und Snapchatten, machen selbstverliebte, arrogante Selfies und wollen gleichzeitig ihre Anonymität, ihren Status bewahren. Hauptsache ICH.


So geht das bis zum bitteren Ende. Einige Wenige wachen dann, kurz vor Schluss, doch noch mal auf und gucken blöd aus der Wäsche. Weit entfernt vom Himmelstor, in der Warteschlange des Fegefeuers.

Die werden dann, von den Begrüßungs-Dämonen, zurecht als Jammerlappen abgetan, weil sie der lebendige Beweis gewesen sind, wer hier wirklich der Jammerlappen ist. Es sind die Ignoranten, die denken, dass ihnen das nicht passieren wird und das sind verdammt viele!

Extrem gefährlich wird das Schneeballsystem bei Ideen statt Geld. Dann werden aus Reiskörnern, ferngesteuerte Menschmaschinen - Menschliche Heuschreckenschwärme -, die alles nieder mähen, was ihnen in die Quere kommt. Übel dem, der sie als Anführer in den Irrsinn begleitet.

Der Erste der Letzten. Die Banane muss eine ganz andere Schale bekommen. Die Schale der Menschlichkeit. Die Hülle, in der sich die meisten glauben wohl zu fühlen, wird sich ändern müssen, oder selbst der dümmste Affe frisst das nicht mehr (frustrierte Jugend, IS, ...u.s.w.).

Eine Brise der Wahrheit, nicht mal eine Böe oder ein Sturm, im kategorischen Sinne, bringt das Kartenhaus des Egos zum einstürzen.

Tätowiert euch, im Gesicht der Seele. Da sieht man die Narben des Egos besser, ist Jonas SchlachtrufDer sterbende Körper ist wie eine Welle, die sich von der Seele löst und am Strand überschlägt, weil der Grund flacher geworden ist.

Die Menschen aber, die nicht mehr vom Haben, sondern vom Sein bestimmt werden, kommen zu sich selbst. Sie entfalten eine innere Aktivität. Das grenzenlose Vergnügen steht im merkwürdigen Gegensatz zu dem Ideal der disziplinierter Arbeit.

Schön drückt es der Bandname von Iron Butterfly aus - Der eiserne Schmetterling - Leicht und schwer zugleich und doch fliegen wollen. Geht das?

Lust will Ewigkeit. Arbeit will Disziplin, mit Pünktlichkeit! Fliegen, kannst du in deiner Freizeit.
Es ist wohl besser, einen ausgewogenen Mittelweg zu finden: Haben und Sein! Der goldenen Schnitt.
Jonas erinnerte das an eine Weisheit:

Alle Häuser würden nur Gräber sein, wären sie nicht für Gäste.
Khalil Gibran

Entschuldigung erbeten? Kein Problem!

The Show must go on. Tittytainement bis zum Untergang.



Wirklich?

Für wen? Für was? Wie lange noch? Wacht auf!