Suchen

9. September 2016

Mein gegenwärtiges Testament! Das üble Schneeballsystem

Kennt ihr die Geschichte vom Schachbrett und den Reiskörnern?


Stephen Hawking ist borniert. Wir sind mehr, als nur zufällige, kosmische Arminosäure.
Es gibt die Schöpfung! Auch die Mathematik ist ein Teil davon. Nenne es Gott, Allah, Buddha, Adonai, Jahwe, ...wie auch immer. Es gibt nur einen. Es ist kein Mann mit einem langen Bart. Es ist der Name für die Schöpfung. Nicht mehr und auch nicht weniger. Es gibt nur eine Schöpfung.

Wir brauchen ein gegenwärtiges Testament!!

Das alte und das neue Testament sind überholt. Wir brauchen ein Gegenwärtiges, einen neuen Bund der Menschlichkeit. Die Früchte unserer Erde, müssen gleichmäßiger verteilt werden. Wer verteilt was? Überlegungen bezüglich Vermögensveränderung beruhen auf einem historischen Hintergrund. Eine kleine Geschichte dazu:

Der Erfinder des Schachspiels hatte, als Belohnung für eine Rettungstat beim König, einen Wunsch frei.
Er wünschte sich , dass das Schachbrett mit Reiskörnern belegt wird.

Und zwar wie folgt: Ein Korn soll auf das erste Feld, zwei auf das zweite, vier auf das dritte, u.s.w , gelegt werden.: 1+1=2,  2+2=4, 4+4=8. 8+8=16, u.s.w. Bei 16 bist du in der ersten Reihe am 4 Feld. So geht es weiter, immer weiter, bis zum letzten Feld. Ein Schachspiel hat 8x8 Felder. Das sind 8 Reihen mit jeweils 8 Feldern. Also insgesamt 8x8=64 Felder. Der Vorgang der Verdoppelung findet also 64 mal statt. 

Was denkst Du, passiert? Manche sterben vor Neugier: